Neueste 5 Einträge

  • Meine Frühlingsfavoriten 2018 für Haut & Haar
  • #FrenchGirlChic: Caroline de Maigret Lookalike
  • Meine Beauty-Favoriten 2017
  • Mit Gefühl und Schwung in den Frühling 2018
  • Unschooling - das wärs! Oder?

2017-12-13

Fleischlose Jambalaya | Mein einfaches, leckeres und veganes Rezept

Jambalaya ist ein Gericht mit viel Inhalt. Von Gemüse bis hin zu Fleisch und Fisch findet man alles in diesem kreolischen Gericht. Besonders im Süden Amerikas ist es sehr beliebt und ich muss zugeben, dass ich es bis jetzt noch nie gegessen habe. So ist mein Gericht auch eine sehr abgewandelte Form, welche auch mit etwas anderen Zutaten auskommt und vor allem fleischlos, aber gesund ist.

FOTO 1 Fake Jambalaya.jpg

Das Originalrezept besteht neben Fleisch und Fisch auch unter anderem aus Reis und Paprikas. Diese kann man auch in meinem Rezept einbinden, doch anstelle von Fleisch und Fisch könnte man [als Vegetarier und Veganer] Tofu nehmen. Ich verzichte in meinem Gericht darauf, doch verwende ich anstelle von Paprika das Wintergemüse Federkohl und anstelle von Reis kommen Maistortillas in das Essen. Was ungewöhnlich klingen mag, schmeckt hervorragend. Doch bevor diese in die Pfanne kommen, muss man die Pfanne mit etwas Öl heiss werden lassen und in diese zuerst eine kleingeschnittene Zwiebel mit den Snacktomaten und den Bohnen geben. Währenddessen kann man den Federkohl klein schneiden und ebenso in die Pfanne geben. Hinzu kommt etwas Barbecue-Sauce, welche man vorab selber machen kann. Ich habe zu jener von Heinz gegriffen, die mir besonders gut schmeckt und auch vegan ist. Damit die Sauce gut dickt, habe ich noch ein kleines Glas Wasser hinzugefügt. Zum Schluss habe ich die Maistortillas in kleine Stücke geschnitten und in meinem Jambalaya einweichen lassen. Dies mitsamt den noch hinzugefügten Gewürzen wie Salz, Zitronenpfeffer, Dill und Paprika. Hier kann man nach seinem eigenen Belieben würzen. Nach einer Vorbereitungs- und Kochzeit von ca. fünfzehn Minuten ist das Gericht fertig. Es geht wirklich so schnell und einfach! Danach kann man die leckere Fake-Jambalaya auf zwei bis drei Teller aufteilen und geniessen. Was übrigens auch sehr fein zu diesem Gericht passt, ist ein frischer Salat.
Da kann ich nur noch sagen: Bon Appetit!

FOTO 2 Fake Jambalaya.jpg

Anne - 09:59:49 @ REZEPTE | 2 Kommentare

 

 

 

- Werbeanzeigen -

 

 

 

 

 

- Partnerseiten -

 

 

 

 

 

- Auszeichnungen - 

 

 

 

 

 

 

 
Sarenza.ch – Versand und Retour immer kostenlos: Schuhe und Taschen online bestellen!