Neueste 5 Einträge

  • Gesunde Haare dank einer Asparagales
  • Das wahre Gesicht von Macht
  • Ein leuchtendes Orange für Halloween
  • Farbenfroh durch den Herbst/Winter 2017 | Meine Looks für einen stylishen Übergang
  • Disney.Pixar CARS [V E R L O S U N G]

2017-08-07

Einfach nur Blogger: Warum ich kein Influencer bin [oder sein will] !

Irgendwie braucht jedes Kind einen Namen. Und alles, was man tut und ist, benötigt eine Schublade. Ich gebe es zu: Ich tue mich damit etwas schwer. Wie ich auch in meinem Video Ich bin Flexitarier gesagt habe, braucht man selbst als Foodie eine Bezeichnung. Sei es Flexitarier, Vegetarier, Frutarier, Pescetarier, Veganer. Doch erst kürzlich wurde ich als „Influencer“ bezeichnet. Meine Augen wurden grösser und ich trat vehement einen Schritt zurück. Natürlich im übertragenen Sinne, doch die Erklärung liegt auf der Hand: Es gibt viele Blogger und auch Vlogger, die sich als Influencer sehen und dementsprechend betiteln. Das liegt vor allem daran, dass man seinen Zuschauern und/oder Lesern gewisse Dinge schmackhaft macht. Auf privater oder beruflicher Ebene sei mal dahingestellt, doch die Bezeichnung „Influencer“ wurde den Videomachern und Schreiberlingen wie aufgesetzt. Und ich habe dabei das Gefühl, dass man nicht mehr einfach „nur Blogger“ sein kann.

FOTO 1 KEIN INFLUENCER.jpg

Nun ist das keine Hetze meinerseits gegen jene, die sich als Influencer bezeichnen und sich auch damit identifizieren können. Doch ich für meinen Fall bin kein Influencer. Das klingt mir einfach zu negativ. Übersetzt bedeutet es nämlich „Beeinflusser“, was mir zu manipulativ daherkommt.

Aber ganz klar beeinflusst man mit dem, was man öffentlich macht. Man kann Menschen auf Produkte aufmerksam machen oder auf Dinge, die einem nicht so liegen und jeder Mensch kann dann für sich entscheiden, was er mag und was nicht. Doch so geht es auch mit den Bezeichnungen einher: Mit welcher Bezeichnung man sich als Blogger wohl fühlt, so sollte man sich betiteln.

FOTO 2 KEIN INFLUENCER.jpg

Ich für meinen Teil betitle mich aber ganz klar nicht als Influencer, aber ich bin mit Leidenschaft Entrepreneur und Passioneer.
Wörtlich umschrieben ist ein Entrepreneur ein Mensch, der etwas „unternimmt“, aus dem Französischen „entre“ und „prendre“ übersetzt. Es ist jemand, der sein (nennen wir es mal) Geschäft alleine führt und mit einem Gewinn-und-Verlust-Risiko trägt. Es hat natürlich auch mit gewinnbringenden Massnahmen nach aussen zu tun – ob ein Geschäft läuft oder nicht hängt aber erst einmal von einem selber ab.

Und ein Passioneer ist kein Pionier, kein Ingenieur (Englisch zusammengesetzt aus den beiden Worten “Pioneer” und “Engineer”), sondern frei interpretiert eine Mischung aus beidem. Es ist ein Mensch, der mit Leidenschaft und Freude seine Arbeit verrichtet. Jemand, der weiss, was er kann und was er tut und sein ganzes Herzblut in seine Arbeit steckt.

FOTO 3 KEIN INFLUENCER.jpg

Und damit kann ich mich besser identifizieren, wenn man schon eine Bezeichnung für eine Passion braucht, bei der man mich auch einfach “nur Blogger” nennen kann.

Anne - 07:43:52 @ BLOG | 2 Kommentare

 

 Hier kommt Ihr zu meinem Instagram:

 

- Werbeanzeigen -

 

 

 

 

 

- Partnerseiten -

 

 

 

 

 

- Auszeichnungen - 

 

 

 

 

 

 

 
Sarenza.ch – Versand und Retour immer kostenlos: Schuhe und Taschen online bestellen!