Neueste 5 Einträge

  • Laneys erster Kindergartentag
  • Zwei vegane Festmahle – schnell, einfach & lecker
  • Einfach nur Blogger: Warum ich kein Influencer bin [oder sein will] !
  • Laneys Haarpflege | Haarpflegeprodukte für extralange Kleinkinderhaare
  • „Du blöde Mama!“ | Wenn ein Satz des Kindes unbeabsichtigt kränkt

2017-06-26

Meine Erfahrung mit Lime Crime

2015 war ein turbulentes Jahr für Doe Deree und ihre Make-up-Marke Lime Crime.

FOTO 1 LIME CRIME.jpg

Bekannt wurde die Marke durch ihre Make-up-Produkte für alle Frauen, die Mut zur Farbe zeigen wollen. Auch Doe Deree ist sehr bunt, doch was 2008 als gute Idee begann, sollte bald zum Aufhänger für viele Kunden, Blogger und YouTuber werden. Denn wer z. B. via der Webseite von Lime Crime Make-up bezog, wurde in einen Kreditkartenbetrug hineingezogen. Persönliche Daten wurden gestohlen, doch das Problem wurde schnell wieder behoben. Ein weiterer Aufhänger war, dass man Doe anklagte, günstige Massenware einzukaufen, welche sie dann neu in die Lime Crime Verpackung verpackte und teuer als ihre Produkte verkaufte. Ihr Glitter-Eyeshadow wurde damals auch erst einmal wegen giftigen Inhaltstoffen wieder vom Markt genommen. Auch gab es Zweifel, ob die Produkte wirklich (wie angegeben) vegan wären, denn in den Lippenstiften wurde Bienenwachs verwendet.
Doe Deree ihrerseits war stets recht offen und entschuldigte sich. Auch für forsche Kommentare, die sie gar nie verfasst hatte. Im Internet kursierten nämlich ziemlich fiese Anfeindungen ihrer Kundinnen gegenüber. So gab es bald einen Hashtag, um Lime Crime zu boykottieren und viele bekannte Bloggerinnen und YouTuberinnen beteiligten sich.

FOTO 2 LIME CRIME.jpg

Man mag sich nun fragen, wie diese Marke nach all dem Drama noch Bestand haben kann. Doch Gründerin Doe Deree hat sich nicht beirren lassen und aus Fehlern gelernt. Und der Erfolg gibt ihr Recht und letztlich muss man sich auch immer fragen, was hinter all den Kontroversen steckt. Auch, ob man in diese Produkte Geld investieren möchte. Letztlich müssen die Produkte ja einerseits gefallen, aber auch gut verträglich sein.
Nun ist meine beste Freundin Fan von Lime Crime und hat mir kürzlich einen flüssigen Lippenstift aus der Range Velvetines namens „Riot“ geschenkt. Und ich muss sagen: Ich bin begeistert!

FOTO 3 LIME CRIME.jpg

Auf meinen Lippen ist diese Farbe ein schön kräftiges Bordeaux, fast ins Violett gehend. Doch auf meinen Lippen kommen die meisten rötlichen Lippenstifte eher violett heraus. Habe eben blaues Blut … 😅
Doch die Farbe ist wirklich schön und vor allem gut deckend. Man muss den Lipgloss nur einmal auftragen und schon hat man eine kräftige Farbe. Er lässt sich auch ohne Probleme auftragen. Einfach und leicht wie ein Lipgloss, wird er kurze Zeit später matt. Bei warmen Temperaturen ist er zwar noch etwas flüssiger als sonst, doch das trübt das Auftragen und das matte Endergebnis nicht. Begeistert bin ich auch von der Verträglichkeit und der Haltbarkeit. Der Lipgloss durchlief am Testtag ein Lunch mit mehreren Drinks – und sah danach trotzdem noch gut aus. Auch finde ich, dass er nicht die Lippen austrocknet und sich weich auf den Lippen anfühlt. Und das, den ganzen Tag lang!

FOTO 4 LIME CRIME.jpg

Passend zum Lippenstift, habe ich erst kürzlich die Eyeshadow-Palette „To Live With In Vegas“ von GOSH Cosmetics gekauft. Mit dieser habe ich nun mit den Farben Gelb und Orange einen sommerlichen Look auf mein Gesicht gezaubert und das ohne viel weitere Extras. Doch was ich bei dem Look liebe ist, wie schnell er zu schminken und wie passend er für eine Skateboard-Tour oder ein Lunch ist. Das Gelb kam nun nicht so gut zur Geltung, dafür das Orange und ich liebe rötliche Töne auf meinem Gesicht, sei es Eyeshadow oder Lippenstift.

FOTO 5 LIME CRIME.jpg

GOSH Cosmetics kenne ich übrigens schon seit Jahren. Immer, wenn ich in Dänemark Urlaub gemacht habe, habe ich mir Produkte von GOSH gekauft und war eigentlich immer zufrieden. Und so zufrieden bin ich auch mit den Velvetines Liquid Lipsticks von Lime Crime. Wer die Marke testen möchte, sollte dies tun. Und man kann ohne Bedenken zum Beispiel via Amazon oder Asos bestellen. Ich bin auf jeden Fall von der Linie Velvetines begeistert und auch, dass die Produkte in der Tat vegan und auch tierversuchsfrei sind, wie von PETA bestätigt.

Anne - 07:55:07 @ BEAUTY | 4 Kommentare

  1. Maria

    2017-06-26

    hatte von lime crime auch mal produkte und war sehr zufrieden. hatte damals nur eine Ewigkeit gebraucht bis sie bei mir waren. aber war auch sehr zufrieden mit der verträglichkeit und auch das die produkte vegan sind. ich würde wieder bestellen! lg maria

  2. Tamara

    2017-06-26

    Ich find die Lippenstifte auch toll, aber sie sindist viel zu teuer.. ): Habs bis jetzt auch mal geschenkt bekommen aber selber will ich mir die gar nicht bestellen. Einfach wegen dem preis, finds schon happig fast EUR50 für einen Lippenstift zu bezahlen.. ): Aber ja toll sind sie ja(:

  3. Ulli

    2017-06-26

    Cooler Look, gefällt mir gut. 👍🏼 So 80s Style, cool. 😃

  4. isacosmetics

    2017-07-02

    Liebe Anne

    Lime Crime kenne ich bisher nur vom Namen her - wusste auch, dass sie von einigen boykottiert wurden, die Gründe habe ich aber nie im Detail recherchiert. Jetzt weiss auch ich, worum es ging :)

    Dein Look gefällt mir sehr gut!

    Liebe Grüsse
    Isa
    www.isacosmetics.ch

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.



 

 Hier kommt Ihr zu meinem Instagram:

 

Meine Twitter Timeline

Annes Leben
Annes Leben @AnnesLeben Und schon war er da: Laneys erster Tag im #Kindergarten! Wie dieser war, erfahrt Ihr hier: t.co/Jc925NJdtlt.co/89AA8yhBkD Antworten Retweeten Favorisieren 22. Aug

- Werbeanzeigen -

 

 

 

 

 

- Partnerseiten -

 

 

 

 

 

- Auszeichnungen - 

 

 

 

 

 

 

 
Sarenza.ch – Versand und Retour immer kostenlos: Schuhe und Taschen online bestellen!