Anne's Leben
                                            

Neueste 5 Einträge

  • Tradition + Moderne | Ein Schweizer Klassiker neu gestylt
  • From Scandinavia with love! Meine skandinavischen Lieblingsbeautyprodukte
  • 5 Geheimisse rund um Gardi
  • Ein feines japanisches Dessert: Mein Rezept für Mochis
  • Meine Sommerplaylist 2018

2018-03-20

Praktische und geldsparende Umstandsmode

Wie gern ich doch in Erinnerungen schwelge! Genau in diesen ertappte ich mich mal wieder, als ich alte Schwangerschaftsfotos von mir angeschaut habe. Ich hatte in der Tat eine gute Schwangerschaft und man sah mir erst ab dem 7. Monat an, dass ich überhaupt ein Kind unter meinem Herzen trage. Dies war sehr aufregend und auch, mich einmal in Sachen Umstandsmode umzusehen und zu schauen, wie das Angebot war. Besonders begeistert hat es mich aber nicht!

FOTO 1 Umstandsmode.jpg

Die Mode sah langweilig aus und war auch recht teuer. Da man diese Mode ja nur während seiner Schwangerschaft trägt, erschien es mir herausgeschmissenes Geld. So wurde ich bei günstigen Modehäusern fündig.

FOTO 2 Umstandsmode.jpg

Ich zog vor allem Jersey-Tops an, welche ich mir eine Nummer grösser kaufte und welche sich durch ihren Stretchanteil an meinen Körper anpassten. Darunter trug ich Strumpfhosen oder Leggins, welche ich nur bis unter den Bauchnabel zog. Da ich im Winter hochschwanger war, zog ich über das Top eine Strickjacke oder einen Blazer und schon war ich parat für den Tag.

FOTO 3 Umstandsmode.jpg

Doch auch Strickkleider machten mir das Leben leichter, denn als mein Bauch noch nicht ganz so gross war, waren auch sie dehnbar. Doch für ein gutes Tragegefühl würde ich jederzeit auf Jerseystoff zurückgreifen, denn die Tops habe ich heute noch. Nach der Schwangerschaft passten sie sich wieder meinem Körper an und sehen bis heute unversehrt aus.

FOTO 4 Umstandsmode.jpg

Als es kälter wurde, zog ich die Bänder aus meinen Jogginghosen und zog diese an, ebenfalls bis unter den Bauch ziehend. Sie sassen perfekt und sahen auch noch schick aus, denn ich hatte vor allem Hosen in schwarzer Farbe. So konnte ich in diesen auch ausser Haus gehen, ohne dass jemand dachte, ich komme mit einer Pyjamahose daher. Und nach der Schwangerschaft zog ich die Bänder einfach wieder in die Jogginghosen rein.

FOTO 5 Umstandsmode.jpg

Natürlich kommt es aber vor, dass Frauen während ihrer Schwangerschaft mehr zunehmen, als ich es getan habe. Ich habe während meiner Schwangerschaft nur 8kg zugenommen, wovon 3kg mein Kind waren. Für alle Bald-Mamis, die etwas mehr zunehmen, rate ich, Kleider zu tragen. Man kann sich diese auch ein paar Nummern grösser kaufen, doch vor allem Kleider in Jersey, Interlock oder Sweatshirtstoff sind dehnbar und können nach der Schwangerschaft mit einem hübschen Gürtel weitergetragen werden. Auch sind Männershirts oder Latzhosen eine gute Option. Diese kann man nach der Schwangerschaft ebenso weiter tragen und gut mit anderen Kleidungsstücken kombinieren. Ich habe auf jeden Fall noch alle Kleidungsstücke, welche ich während meiner Schwangerschaft getragen habe. Das nenne ich mal praktisch und geldsparend!

Anne - 09:02:10 @ BLOG | 1 Kommentar