Anne's Leben
                                            

Neueste 5 Einträge

  • Ein feines japanisches Dessert: Mein Rezept für Mochis
  • Meine Sommerplaylist 2018
  • Weniger Abfall im Haushalt – So machen wir es!
  • Südamerikanisches Flair am Vierwaldstättersee [GEWINNSPIEL]
  • Die perfekte Erfrischung zur Sommerzeit: Danonino Selbstmach-Glacé [AD]

2018-08-09

Ein feines japanisches Dessert: Mein Rezept für Mochis

Mochi ist ein japanisches Gericht und hierzulange noch nicht wirklich bekannt. Wie man die kleinen runden Dessertkugeln ganz einfach selber herstellen kann, verrate ich Euch nachfolgend. Und das Beste: Das Gericht geht nicht nur einfach, es ist darüber hinaus auch noch glutenfrei.

Foto 1 Rezept Mochi.jpg

Es gibt Reismehl zu kaufen, doch man kann ihn ganz einfach selber machen. Wichtig ist, dass man den Reis in einem Mixer gut kleinwerden lässt. Zwar bleibt dieser etwas bröselig, doch das bringt dem Ganzen keinen Abbruch. Sobald der Reis kleingemahlen ist, gibt man das Salz sowie den Zucker hinzu und setzt einen Topf auf. In diesen gibt man die Masse und gibt ein wenig heisses Wasser hinzu. Wichtig ist nun, dass man unter ständigem Rühren den Reis beobachtet und nach Bedarf immer mal wieder Wasser hinzufügt. Die Masse soll zum Schluss ein wenig Knete ähneln. Und wer möchte, kann in die Masse noch Lebensmittelfarbe oder Matcha geben. So färbt sich der Teig in die jeweiligen Farben.

Foto 2 Rezept Mochi.jpg

Dann kann man die Masse aus dem Topf auf eine Arbeitsfläche geben, welche man zuvor mit Maisstärke versehen hat. Nun beginnt die eigentliche Arbeit, denn die Masse muss mit der Maisstärke verknetet werden. Hierfür kann man immer wieder Maisstärke nachnehmen. Der Teig muss eine glatte und etwas festere Konsistenz annehmen, doch Vorsicht! Noch ist der Teig sehr heiss. Doch es ist wichtig, ihn in dieser Form zu verarbeiten.

Foto 3 Rezept Mochi.jpg

Nach dem Kneten, geht es an das Ausrollen. Hierfür kann man seine Hände benutzen und ein paar runde Teigstücke vorbereiten, welche allerdings nicht zu dick sein dürfen. In diese gibt man nun ein wenig Früchte oder Eis, schliesst sie und schon sind sie servierbereit.

Foto 4 Rezept Mochi.jpg

Ein tolles Dessert, um mal etwas anderes zu haben und auch seine Freunde zu beeindrucken. Und das Ganze geht sogar vegan. 
Guten Appetit!

Anne - 09:30:30 @ REZEPTE | 2 Kommentare

  1. Sandra

    2018-08-09

    Lecker!😍

  2. Rahel

    2018-08-09

    Gseht mega us😍👍

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.